Umsatzsteuer: Rückwirkung der Rechnungsberichtigung (BFH)

Der BFH hat mit Urteil vom 20.10.2016, V R 26/15, unter Aufgabe seiner bisherigen Rechtsprechung entschieden, dass eine Rechnungsberichtigung unter bestimmten Voraussetzungen auf den Zeitpunkt der ursprünglichen Ausstellung der nicht ordnungsgemäßen Rechnung zurückwirken kann. In diesen Fällen sei der Vorsteuerabzug nunmehr bereits im Voranmeldungszeitraum der ursprünglichen Ausstellung zulässig. Der BFH folgt damit den in der …

Umsatzsteuer: Rechnungskopien ausreichend für Vorsteuerabzug

Die Voraussetzungen an eine ordnungsgemäße Rechnung für den Vorsteuerabzug sind auch dann erfüllt, wenn der Unternehmer lediglich eine Rechnungskopie elektronisch übermittelt. Dies hat das Finanzgericht Köln in drei gleich lautenden Urteilen vom selben Tag entschieden (FG Köln, Urteile v. 11.05.2016 – 2 K 2123/13, – 2 K 1572/14, 2 K 2463/13). Trotz dieses Urteils empfehlen …

EU übernimmt IFRS 15

Im EU-Amtsblatt vom 29. Oktober 2016 ist die Übernahme von IFRS 15 „Erlöse aus Verträgen mit Kunden“ durch die EU bekannt gemacht worden. Hiermit ist die Umsatzrealisierung auf ein neues Konzept umgestellt worden, das im Einzelfall weitreichende Änderungen bei der Erlösrealisierung betroffener Unternehmen bedeuten kann. Quelle: DRSC

Reform der Erbschaft- und Schenkungsteuer

Nach dem Bundestag hat am 14. Oktober 2016 auch der Bundesrat der Reform des Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuerrechts zugestimmt, sodass das Gesetz in Kürze in Kraft treten kann. Die Regelungen gelten rückwirkend zum 1. Juli 2016. Geändert wird insbesondere die Besteuerung von Betriebsvermögen. Grundsätzlich gilt weiter: Betriebsvermögen wird zu 85 oder sogar 100 Prozent von der …

Änderungen an IFRS 10, IFRS 12 und IAS 28

Die Europäische Union hat im Amtsblatt vom 23. September 2016 die Verordnung (EG) Nr. 2016/1703 vom 22. September 2016 veröffentlicht. Mit dieser Verordnung werden Änderungen IFRS 10 Konzernabschlüsse, IAS 12 Angaben zu Anteilen an anderen Unternehmen und IAS 28 Anteile an assoziierten Unternehmen und Gemeinschaftsunternehmen übernommen. Quelle: DRSC http://www.drsc.de/docs/press_releases/2016/160923_EG-VO_amend_IFRS10_12_IAS27_de.pdf?d…

Neues BMF-Schreiben zur voraussichtlich dauernde Wertminderung bei der Teilwertabschreibung

Das Bundesfinanzministerium (BMF) hat zur voraussichtlich dauernden Wertminderung sowie zum Wertaufholungsgebot Stellung genommen (BMF, Schreiben v. 02.09.2016 – IV C 6 – S 2171-b/09/10002 :002). Gemäß den einkommensteuerlichen Regelungen kann der niedrigere Teilwert nur angesetzt werden, wenn eine voraussichtlich dauernde Wertminderung vorliegt. Fällt der Grund für eine früher vorgenommene Teilwertabschreibung weg, gilt ein striktes Wertaufholungsgebot. …

Umsatzsteuer: Änderungen der Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers

Das Bundesfinanzministerium (BMF) hat ein Schreiben betreffend die Änderungen der Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers (§ 13b UStG) durch das Steueränderungsgesetz 2015 veröffentlicht (BMF-Schreiben v. 10.08.2016 – III C 3 – S 7279/16/10001). Die Regelungen sind auf Umsätze anzuwenden, die nach dem 5. November 2015 ausgeführt werden. Quelle: BMF online

Rundung des Basiszinssatzes bei Unternehmensbewertungen

Bei Unternehmensbewertungen im Rahmen objektivierter Bewertungsanlässe wird der zur Diskontierung der erwarteten Erträge bzw. Cash Flows verwendete Diskontierungszinssatz ausgehend von dem sog. Basiszinssatz bestimmt. Der aus den veröffentlichten Zinsstrukturdaten der Deutschen Bundesbank für die Ermittlung des einheitlichen Basiszinssatzes abgeleitete Wert wird bislang grundsätzlich auf 1/4 %-Punkte gerundet. Vor dem Hintergrund des anhaltenden Niedrigzinsumfeldes empfiehlt der …