E-DRS 30: Kapitalkonsolidierung vom DRSC veröffentlicht

Das DRSC hat den E-DRS 30 zur Kapitalkonsolidierung vorgelegt, der nach endgültiger Veröffentlichung den bisherigen DRS 4 ersetzen soll. E-DRS 30 behandelt die Konzernrechnungslegungsvorschriften zur Kapitalkonsolidierung gem. §§ 301, 307 und 309 HGB. Diese haben die Einbeziehung von Tochterunternehmen nach der Erwerbsmethode, die Behandlung ggf. bestehender Anteile anderer Gesellschafter sowie die Bilanzierung des Geschäfts- oder Firmenwerts bzw. passiven Unterschiedsbetrags im Konzernabschluss zum Gegenstand.

Dabei werden auch zahlreiche Anwendungsfragen der Erst-, Folge-, Ent- und Übergangskonsolidierung beantwortet. Der Aufbau des Standards orientiert sich unmittelbar an der Struktur der handelsrechtlichen Vorschriften sowie dem praktischen Prozess der Erstellung des Konzernabschlusses.

Teilen mit: