Entwurf zu Änderungen an IAS 12

Der International Accounting Standards Board (IASB) hat kürzlich den Entwurf ED/2014/3 Recognition of Deferred Tax Assets for Unrealised Losses (vorgeschlagene Änderungen an IAS 12) zur Kommentierung veröffentlicht. Der Entwurf dient zur Klarstellung diverser Fragestellungen in Bezug auf den Ansatz von aktiven latenten Steuern für nicht realisierte Verluste, die sich aus den Fair Value-Änderungen von Schuldinstrumenten ergeben und im sonstigen Ergebnis erfasst werden. Durch die veröffentlichen Änderungen soll im Einzelnen Folgendes klargestellt werden: Ein nicht realisierter Verlust bei einem festverzinslichen Schuldinstrument führt zu einer abzugsfähigen temporären Differenz, wenn dieses Schuldinstrument zum Fair Value bewertet wird und der steuerliche Wert seinen Anschaffungskosten entspricht.

  • Sofern das Steuerrecht zwischen den verschiedenen Arten von steuerbaren Gewinnen unterscheidet, ist für jeden Teil des steuerpflichtigen Gewinns eine eigenständige Beurteilung vorzunehmen, ob man einen latenten Steueranspruch ansetzen soll.
  • Bei der Schätzung des künftigen zu versteuernden Gewinns kann ein Unternehmen annehmen, dass eine Realisierung eines Vermögenswerts über seinem Buchwert möglich ist, vorausgesetzt, eine solche Realisierung ist wahrscheinlich.
  • Der zu versteuernder Gewinn, gegen den ein Unternehmen den Ansatz eines latenten Steueranspruchs prüft, ist der Betrag vor Umkehr abzugsfähiger temporärer Differenzen.

Quelle: DRSC

Teilen mit: