Rückkehr zum ursprünglichen Geschäftsjahr nach Insolvenzeröffnung

Das OLG Frankfurt a. M. hat mit Beschluss vom 21.5.2012 (Az 20 W 65/12) klargestellt, dass mit Insolvenzeröffnung ein neues Geschäftsjahr beginnt. Soll dagegen zum ursprünglichen Geschäftsjahr laut Gesellschaftsvertrag/Satzung zurückgekehrt werden, bedarf es einer entsprechenden Anmeldung und Eintragung im Handelsregister. Gemäß dem Urteil ist für diese Änderung allein der Insolvenzverwalter zuständig; es bedarf keines Beschlusses der Gesellschafter- bzw. Hauptversammlung.

Teilen mit: