IASB veröffentlicht neuen Standard-Entwurf zur Leasingbilanzierung

Das IASB hat gemeinsam mit dem US-amerikanischen Standard-Setter FASB den überarbeiteten Entwurf eines neuen Standards zur Bilanzierung von Leasingverhältnissen veröffentlicht (IASB ED/2013/6 „Leases“).

Gemäß dem nun veröffentlichten Entwurf sollen für Leasingnehmer grundsätzlich alle Leasingverhältnisse bilanzwirksam erfasst werden, indem Vermögenswerte und Leasingverbindlichkeiten für die im Rahmen eines Leasingverhältnisses erlangten Nutzungsrechte und die eingegangenen Zahlungsverpflichtungen in der Bilanz anzusetzen sind. Hiervon ausgenommen sind Leasingverhältnisse mit einer Daür von bis zu 12 Monaten (sog. kurz laufende Leasingverhältnisse), für die ein Wahlrecht hinsichtlich des Bilanzansatzes bestehen soll.

Weiter ist in dem Entwurf eine differenzierte Abbildung von Leasingverhältnissen vorgesehen, um den unterschiedlichen Leasinggegenständen und Vertragsgestaltungen gerecht zu werden. In diesem Zusammenhang werden vor allem bezüglich Ansatz, Bewertung, Ausweis und Darstellung in der Kapitalflussrechnung unterschiedliche Vorgehensweisen vorgeschlagen. Gemäß dieser Differenzierung ist für die meisten Immobilienleasingverhältnisse eine lineare Aufwandserfassung  über die Laufzeit des Leasingvertrags vorgesehen (eine Position „Leasingaufwand“). Für die meisten aller anderen Leasingverhältnisse (wie z.B. im Fall von Ausrüstungsgegenständen oder Fahrzeugen) hätte der Leasingnehmer einerseits die Abschreibung in Bezug auf das erfasste Nutzungsrecht und andererseits Zinsaufwand aufgrund der Folgebewertung der Leasingverbindlichkeit nach der Effektivzinsmethode zu erfassen.

Im Rahmen des Entwurfs werden auch neue Rechnungslegungsregeln für Leasinggeber vorgeschlagen, die ebenfalls einer Differenzierung unterliegen, die sich an den gleichen Kriterien orientiert, wie sie für Leasingnehmer vorgeschlagen sind.

Schließlich werden im Rahmen des ED jeweils Anhangangaben vorgeschlagen, die den Abschlussadressaten ein besseres Verständnis der mit Leasingverhältnissen verbundenen Cashflows bezüglich Höhe, zeitlichem Anfall und deren Ungewissheit vermitteln sollen.

Quelle: DRSC Pressemitteilung vom 16.5.2013

http://www.ifrs.org/Alerts/ProjectUpdate/Pages/IASB-and-FASB-propose-changes-to-lease-a…

Teilen mit: