Kein Reverse-Charge-Verfahren bei Bauträger (BFH)

Nach § 13b UStG schuldet (ausnahmsweise) der Leistungsempfänger die Umsatzsteuer bei bestimmten Bauleistungen, wenn er selbst Bauleistungen erbringt. Der BFH hat nun den Anwendungsbereich der Vorschrift erheblich eingeschränkt und die dazu ergangene Anwendungsvorschrift der Finanzverwaltung ausdrücklich verworfen. Hiernach ist der Leistungsempfänger nur dann Schuldner der Umsatzsteuer, wenn er die an ihn erbrachten Leistungen seinerseits zur …

Equity-Methode im Einzelabschluss nach IFRS

Der IASB hat am 2. Dezember 2013 den Entwurf ED/2013/10 Equity Method in Separate Financial Statements (vorgeschlagene Änderungen an IAS 27) zur Kommentierung veröffentlicht. Der Entwurf schlägt die erneute Einführung der Option zur Anwendung der Equity-Methode im Einzelabschluss eines Investors für Anteile an Tochterunternehmen, Joint Ventures und assoziierte Unternehmen vor. Durch die in 2003 überarbeitete …

DRS 20: Neue Anforderungen an den (Konzern-) Lagebericht

DRS 20 ist auf das nach dem 31.12.2012 beginnende Geschäftsjahr erstmals anzuwenden, d. h. bei kalendergleichem Geschäftsjahr erstmals in 2013. Folgende wesentlichen Neuerungen sind zu beachten: Verkürzter Prognosezeitraum: Der Prognosezeitraum wird von bisher zwei auf nunmehr ein Jahr reduziert. Darüber hinausgehende Sondereffekte der Unternehmensentwicklung sind gleichwohl anzugeben.   Erhöhte Prognosegenauigkeit: Nunmehr müssen die Prognoseaussagen einen positiven …

DPR: Prüfungsschwerpunkte 2014

Die DPR hat am 15.10.2013 in einer Pressemitteilung die Prüfungsschwerpunkte für die in 2014 durchzuführenden Prüfungen von Konzernabschlüssen kapitalmarktorientierter Unternehmen bekanntgegeben. Neben nicht überraschenden Themen mit hoher Fehleranfälligkeit (Goodwill Impairment Test, Unternehmenszusammenschlüsse) sind insbesondere zu beachtenden Neuerungen im Fokus der Prüfstelle (u. a. neue Konsolidierungsvorschriften IFRS 10-12, DRS 20 zum Konzernlagebericht)

Umsatzsteuer: Anforderungen an Rechnungsinhalte

Das BMF hat in einem umfangreichen Schreiben zu den Änderungen der §§ 14, 14a UStG durch das Amtshilferichtlinie-Umsetzungsgesetz Stellung genommen und den Umsatzsteuer-Anwendungserlass entsprechend angepasst. Es hat dabei u.a. klargestellt, dass die im allgemeinen Sprachgebrauch bezeichnete Stornierung oder Korrektur der ursprünglichen Rechnung als Gutschrift (sog. kaufmännische Gutschrift) keine Gutschrift im umsatzsteuerrechtlichen Sinne sei. Die Bezeichnung …

APAK: Eckpunkte zur Reform der Prüferaufsicht

Vor dem Hintergrund der Regulierungsvorschläge der Europäischen Kommission hat die Abschlussprüferaufsichtskommission (APAK) am 15.10.2013 ein Eckpunktepapier mit Maßnahmen zur Fortentwicklung der Berufsaufsicht veröffentlicht. Die APAK befürwortet eine „umfassende operative Zuständigkeit der öffentlichen Aufsicht für Abschlussprüfer kapitalmarktorientierter Unternehmen“.

Altverluste aus Spekulationsgeschäften verfallen zum Jahresende

Bis Ende 2008 entstandene private Veräußerungsverluste aus Wertpapiergeschäften (sog. Altverluste) sind bis nur noch bis zum 31.12.2013  mit Gewinnen aus der Veräußerung von Kapitalvermögen verrechenbar. Die mit Einführung der Abgeltungsteuer in 2009 hierzu erlassene Übergangsregelung läuft zum Jahresende 2013 aus. Angesichts hoher Stände von DAX und anderen Indizes kann es aus steuerlicher Sicht attraktiv sein, …

Nießbrauch bei Einkünften aus Vermietung und Verpachtung

Das BMF nimmt in einem umfangreichen Schreiben zur einkommensteuerrechtlichen Behandlung des Nießbrauchs und anderer Nutzungsrechte bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung Stellung (BMF, Schreiben v. 30.9.2013 – IV C 1 – S 2253/07/10004). Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung sind demjenigen zuzurechnen, der den Tatbestand der Einkunftsart Vermietung und Verpachtung (§ 21 EStG) verwirklicht und …

„Zinsschmelze“ bei Pensionsrückstellungen

Pensionsrückstellungen werden in der Handelsbilanz mit einem 7-Jahresdurchschnittszinssatz abgezinst. Regelmäßig findet der für 15-jährige Restlaufzeiten gültige 7-Jahresdurchschnittszinssatz Anwendung. Dieser beläuft sich derzeit auf knapp unter 5,0% (Stand: 31.8.2013: 4,92%). Bei anhaltend niedrigem Zinsniveau auch über die nächsten Jahre ist von einem Absinken des 7-Jahresdurchschnittssatzes auf rund 3,0% auszugehen. Dies wird zu einer Erhöhung der Pensionsrückstellungen …

ELSTAM: Anwendungsschreiben zum Lohnsteuerabzug

ELSTAM: Anwendungsschreiben zum Lohnsteuerabzug ab dem Kalenderjahr 2013 (BMF). Das BMF hat das finale ELSTAM-Anwendungsschreiben veröffentlicht (BMF, Schreiben v. 7.8.2013 – IV C 5 – S 2363/13/10003). In dem 30-seitigen Schreiben erläutert das BMF Einzelheiten zur dauerhaften Anwendung des Verfahrens der elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmale (ELStAM). Das Schreiben ersetzt das bisher lediglich im Entwurf vorliegende Schreiben vom …