Änderungen bei der Bilanzierung von Altersteilzeitverpflichtungen

Die Änderungen im Entwurf berücksichtigen, dass sich seit Verabschiedung der ursprünglichen Fassung von IDW RS HFA 3 im Jahr 1998 die Rahmenbedingungen und der wirtschaftliche Charakter von Altersteilzeitvereinbarungen teilweise verändert haben. Altersteilzeitvereinbarungen verlangen wegen ihrer heterogenen Ziele und wirtschaftlichen Merkmale mittlerweile eine differenziertere Betrachtung. Somit ist bei dem in der Praxis weit verbreiteten Blockmodelle nunmehr zu differenzieren zwischen Altersteilzeitverpflichtungen mit Entlohnungscharakter und solchen mit Abfindungscharakter.

Der Unterschied in der Bilanzierung ergibt sich in der zeitlichen Berücksichtigung der sog. Aufstockungsbeträge. Handelt es sich um Altersteilzeitverträge mit Entlohnungscharakter sind die Aufstockungsbeträge ratierlich im Zeitraum von dem Eingehen der Altersteilzeitverpflichtung bis zum Ende der Beschäftigungsphase anzusammeln. Bei Verpflichtungen mit Abfindungscharakter sind demgegenüber die Aufstockungsbeträge im Zeitpunkt des Eingehens der Altersteilzeitverpflichtung vollständig zu passivieren.

Bisher enthielt IDW RS HFA 3 Ausführungen zur Bilanzierung nach IFRS, die mit Inkrafttreten von IAS 19 (2011) nicht mehr den geltenden Regelungen entsprechen. Sie wurden ersatzlos gestrichen.

http://www.idw.de/idw/portal/n281334/n281114/n281116/index.jsp…

Teilen mit: